der artfox-Blog 2017 a

.

Weitere Vorschläge
Magische Schweiz
HauptmenüNeuheitenBuchKraftort-FotoSchaufenster
........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
   
die Blog-Themen
la vie d'artisteWanderungen und InspirationOrte der KraftSpiritualitätJahreszeiten und Rituale
***************************************************
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
***************************************************

21.07.17

La vie est belle - das Leben ist schön

 Thema::

Meine Lieblinge in der neuen Ausstellung im Espace 25 - Freiburg : herzvolle Künstler, die man entdecken muss. Der Dialog mit ihnen ist sehr bereichernd : die Fotografin Tanja Matic, sowie die Malkünstler Anita di Muccio
und Victor Costa
         mehr

 la vie d'artiste
***************************************************

24.06.17

Espace 25 noch 2 Wochenende!

 Thema::

Auf SIE freue ich mich!

Vielen Dank allen bisherigen Besuchern
fürs Teilen in diesem grosszügigem Rahmen, der meine Bilder derart grossartig zur Geltung bringt.
mehr

 la vie d'artiste
***************************************************

22.06.17

Wiedersehen oder neu entdecken

 Thema::

3Sat wird die Reporter-Sendung :

"Besuch in der Geisterwelt"

am Mittwoch 28.Juni um 0:55 und 12:30 Uhr
bzw. Freitag 01:10 Uhr ausstrahlen

 Jahreszeiten  und Rituale
***************************************************

28.04.17

Der Garten versinkt im Schnee

 Thema::

...und was habe ich nun gemacht?
mehr

 im Garten
***************************************************

27.04.17

 das langsame Schmieden einer Überzeugung

 Thema::

feenhafte Soldanellen
auf der Ochsenalp

Während den sechs Drehtagen hatte ich mit Patrick Schellenberg sehr viele tiefgründige Gespräche. Im Film "Besuch in der Geisterwelt" hat natürlich nur ein Bruchteil Platz gefunden - eigentlich eine Gelegenheit hier ein bisschen mehr Einblick zu geben....mehr

 Spiritualität
***************************************************

10.04.17

mit dem Einverständnis aller Naturgeister

 Thema::

Für jedes Jahreskreisfest habe ich einen dem jeweiligen Zeitthema passenden Ort der Kraft.
Gewisse Orte waren ganz und gar nicht einverstanden, andere Wanderziele waren
der Idee nur teilweise offen....
mehr
"Reporter" SRF 1 Sonntag 16. April um 21:40.
Wiederholungen am 20. und 24. April 2017

 Spiritualität
***************************************************

05.04.17

Im Einklang mit dem keltischem Kalender

 Thema::

Im Festtagsprogramm zu Ostern stellt der Schweizer Fernsehen meine besondere Beziehung zu Landschaften und Jahreskreis vor :
SRF 1 in der Sendung "Reporter"
Sonntag 16. April 2017 um 21:40.

....
mehr

 Jahreszeiten  und Rituale
***************************************************

11.02.17

 

 Thema::

An der nächsten Ausstellung - Espace 25 - arbeite ich jetzt bereits ein ganzes Jahr.
Ich freue mich Sie einmal mehr zu überraschen.
...ein derartiges Ereignis werden Sie kaum mehr einmal erleben : folgen Sie fortan das
"making-of"
und kosten Sie der Event im nächsten Juni aus.
                           mehr

 la vie d'artiste
***************************************************

29.01.17

im Januar, im Januar... das Lebenswasser Thema::

Wasser ist ein ganz geheimnisvolles Element : es zeigt eine gewaltige Vielfalt an Erscheinungsformen. Es ist auch das einzige Element, dass sich mit jedem der anderen vereinen kann und deshalb eindeutig die Stellung einer Lebensbrücke übernimmt... mehr

 Jahreszeiten  und Rituale
***************************************************

27.01.17

verwandt und doch sehr unterschiedlich -

 Thema::

vier Projekte sind es, die mein Draht zu Landschaften, Jahreslauf und Kunst auf ganz neue Art präsentieren : Fotos, Videos, Reportagen, Acrylbilder und Film : ja wirklich einmalige Events!
     
Die Vorschau...    
mehr

 la vie d'artiste
***************************************************

10.01.17

Endlich Schnee!

 Thema::

Und wieder treffen sich gross und klein an meinen vier Futterstellen.
Ich beobachte sie gerne. Wie immer sind es etwas über fünfzig Singvögel.
...  mehr

 im Garten
***************************************************

07.01.17

Sieben Rituale

 Thema::

Die ritualreichste Zeit des Jahres ist vorbei. Was allgemein für Dezember-Januar gilt, ist bei mir besonders ausgeprägt. Dieses Jahr feierte ich zwischen Klausentag und Dreikönige ganze sieben Rituale... mehr

 Jahreszeiten  und Rituale
***************************************************
***************************************************

>>>>>
frühere Beiträge

Juli-Dezember 2016Januar-Juni 2016 Beiträge 2015

Über die Kommentare :
Nur Ihr Vorname wird publiziert, die e-mail-Adresse nicht.
Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren.
Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht.
 Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.
 

 

***************************************************
Beiträge-Volltexte : vom letzten bis zum Startschuss
***************************************************
21.07.2017****************Thema: la vie d'artiste
La vie est belle - das Leben ist schön
meine drei Lieblinge
in der neuen Ausstellung im Espace 25 - Freiburg :
unter den Fotografen Tanja Matic : Die Reife dieser jungen Frau verblüfft.
Sie ist wirklich ein Ausnahmetalent und weiss die Kraft und die Schönheit unterschiedlichsten Umgebungen auf eine atemberaubende Art zu unterstreichen!
Das Feingefühl, der Sinn fürs Wesentliche sind einige ihrer Qualitäten, aber vor allem haben ihre Arbeiten das gewisse Etwas, welches die Seele im Innersten bewegt.
Entdecken Sie die Fotografin an der Ausstellung und besuchen Sie ihre Webseite : www.tanjamaticphotography.ch

Unter den Malkünstlern schätze ich besonders die Leichtigkeit, die Frische und der persönliche Stil von Anita di Muccio. Der Freude mit welcher sie mit der Farbe spielt,
 kann man sich nicht entziehen. Es ist eine Wohltat in ihrem Universum einzutauchen.
Und zum Schluss die Landschaften und Einladungen zum Reisen von Victor Costa :
sein symbolreicher Realismus hält meine Aufmerksamkeit immer wieder fest.
Es gibt verschiedene Perlen zu entdecken, noch eine ganze Woche lang.
Ich bin froh
der Ausstellungsraum Espace 25 mit diesen Künstlern teilen zu können.
Also sehen wir uns an der Finissage Freitag 28. Juli zwischen 18°° und 22°°.
 

ein Kommentar verfassen
***************************************************
24.06.2017****************Thema: la vie d'artiste
Espace 25 : noch 2 Wochenende!
Dieses Wochenende und nächste Woche läuft die Ausstellung in Freiburg.
Vielen Dank allen Besuchern
fürs Teilen in diesem grosszügigem Rahmen,
der meine Bilder derart grossartig zur Geltung bringt.
Vielen Dank für die bereichernde und tiefgründige Gespräche.


und das "making-of" in
Ausstellungen
 
ein Kommentar verfassen
***************************************************
22.06.2017****************Thema: Spiritualität
Thema: Jahreszeiten und Rituale
Wiedersehen oder neu entdecken

 
3Sat wird die Reporter-Sendung :

"Besuch in der Geisterwelt"

am Mittwoch 28.Juni um 0:55 und 12:30 Uhr
bzw. Freitag 01:10 Uhr ausstrahlen

siehe auch die Blog-Beiträge vom
5. April - im Einklang mit dem keltischen Kalender
10. April - mit dem Einverständnis aller Naturgeister und
27. April 2017 - das Schmieden einer Überzeugung
 
***************************************************
28.04.2017****************Thema: im Garten
Der Garten versinkt im Schnee
Heute bin ich früher als gewohnt erwacht und bemerkt, dass etwas nicht stimmt.
Nach dem ersten Staunen habe ich zwei Vogelhäuschen vom Estrich geholt
und diese im Garten und vor dem Stubenfenster installiert.

Prekär wird es jetzt vor allem für die Hausrotschwänze, Bachstelzen und Schwalben,
die auf Insekten angewiesen sind. Und der Nachwuchs wird es wohl nicht überleben.
Zum Glück habe ich noch keine empfindliche Pflanzen gekauft.
 
ein Kommentar verfassen
***************************************************
27.04.2017****************Thema: Spiritualität
das langsame Schmieden einer Überzeugung
Während den sechs Drehtagen hatte ich mit Patrick Schellenberg sehr viele tiefgründige Gespräche. Im Film "Besuch in der Geisterwelt" hat natürlich nur ein Bruchteil Platz gefunden - eigentlich eine Gelegenheit hier ab und zu verschwiegene Themen aufzugreifen.

feenhafte Soldanellen auf der Ochsenalp

Meine heutige Überzeugung, die Selbstverständlichkeit mit der ich mit Naturgeistern umgehe, habe ich über mehrere Jahrzehnte langsam aufgebaut.
Als ich der Schamanenweg annahm, sagte ich mir :
Egal was ich lese, egal was mir vorgezeigt wird,
ich werde alles prüfen und alles akribisch hinterfragen.
Wenn eine Sache scheinbar aufgeht oder gar offensichtlich stimmt,
wird es noch lange kein Grund dafür sein, alles Andere anzunehmen.
Und das habe ich eben über Jahrzehnte gemacht.
So viele unglaubliche Begegnungen, unzählige erschütternde Erfahrungen habe ich als Hinweis und Bestätitgung auf dem Weg erhalten! und es sind eben all diese Momente, die meiner Überzeugung ermöglicht haben zu wachsen und sich zu behaupten.
Hier eine kleine Geschichte, die meine kritische Art illustriert
und die dafür spricht, dass es Naturgeister oder sowas wie eine Bewusstseinform in der Natur gibt. Eine Geschichte, die ich Patrick Schellenberg erzählt hatte, als er einmal mehr nach der Existenz von Feen und Elfen fragte.
Gutmütiger Faun der Ochsenalp
 
ein Kommentar verfassen
***************************************************
10.04.2017****************Thema: Spiritualität
Thema: Jahreszeiten und Rituale
mit dem ausdrücklichen Einverständnis aller Naturgeister
Für jedes Jahreskreisfest habe ich einen dem jeweiligen Zeitthema passenden Ort der Kraft. Meist besuche ich Jahr für Jahr derselbe Ort. Vielfach unternehme ich dann eine längere Wanderung, die mich an jene verschiedene Höhepunkte der Landschaft führt.
 
Die Anfrage von Patrick Schellenberg für diese Sendung überprüfte ich zuerst
in meiner vertrauten spirituellen Welt und bekam dafür regen Zuspruch,
unter anderem von meinem Hauptkrafttier, der Fuchs.

Für jeden Dreh der Reporter-Sendung befragte ich vorgängig jeder einzelne Kraftort
und alle beteiligten Naturgeister um das ausdrückliche Einverständnis sie zu filmen,
um Erlaubnis darüber zu sprechen, und um allfällige Einschränkungen.
Gewisse Orte waren ganz und gar nicht einverstanden, andere Wanderziele waren
der Idee nur teilweise offen, so suchte ich jeweils nach passenden Alternativen.
Damit fing wieder die systematische Nachfrage von vorne an -
egal wieviel Arbeit, alles andere wäre fehl am Platz gewesen.
Und im Laufe der Dreharbeiten erhielt ich übrigens sehr häufig
ganz konkrete Bestätigungen der spirituellen Welt,
dass dieses Offenlegen meiner rituellen Aktivitäten auch im Sinne der Natur ist.


Lamnas-Ritualgegend - Blick von La Patta oberhalb vom Schwarzsee (FR)

Patrick Schellenberg hat ein sicheres Gespür für die Schönheit der Natur.
Schon beim ersten Dreh stellte ich mehrmals mit Freude fest, dass dort wo ich Naturgeister in der Sonne tanzen sah, er mich spontan stoppte
und genau dort filmen ging. Wie so viele feinfühlige Menschen nimmt er
diese pulsierende spirituelle Welt als besondere Schönheit wahr und schätzt sie.
Was mich von diesen vielen guten Menschen unterscheidet, ist,
 dass ich mein Gespür über Jahrzehnte verfeinert habe, um die feinstoffliche Realität zuverlässig zu erkennen. Dabei habe ich keine Mühe und keine Hinterfragung gescheut : ich bin naturwissenschaftlich ausgebildet und weiss daher nur zu gut, dass die Antwort auch von der Fragestellung abhängig ist. Ist weiss nur zu gut, wie leicht man sich selbst täuschen kann und wie man sich genau davor absichert.

Sonntag 16. April 2017 um 21:40
Neben der Ausstrahlung vom Sonntag gibt es folgende Wiederholungen :
  • Donnerstag, 20. April 2017, 8:30 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 20. April 2017, 9:30 Uhr, SRF info
    • Montag, 24. April 2017, 4:05 Uhr, SRF 1
    • Montag, 24. April 2017, 14:35 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 27. April 2017, 8:30 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 27. April 2017, 9:30 Uhr, SRF info

    • und voraussichtlich 9 Wochen später auf 3Sat
      3Sat Dienstag 13. Juni, gegen 23.55 Uhr
      3Sat Mittwoch 14. Juni, gegen 12.30 Uhr
      3Sat Donnerstag 15. Juni, gegen 01.40 Uhr
  • ein Kommentar verfassen
    ***************************************************
    05.04.2017****************Thema: Jahreszeiten und Rituale
    Thema: la vie d'artiste
    Im Einklang mit den Jahreszeiten und dem keltischem Kalender

    Ein Jahr lang hat ein Reporter des Deutschschweizer Fernsehen meine Wanderungen
    um die Jahrkreisfeste vom keltischen Kalender geteilt.

    Die 30-minütige Sendung wird Bestandteil des Festtagsprogramm zu Ostern sein :
    SRF 1 in der Sendung "Reporter"
    Sonntag 16. April 2017 um 21:40.
     
    Während dem Dreh im Hilferental (an der Kantonsgrenze Bern und Luzern)

    Es ist eines der Projekte, sorgfältig mit den Naturgeistern abgestimmt,
    worin ich mit Freude meine privilegierte Beziehung zu Landschaften,
    dem Jahreskreis und die Malerei vorstellen darf :
    eine einmalige Gelegenheit ausgesuchte Orte der Kraft, natürliche Rituale und
    spontane Momente der Übereinstimmung mit den spirituellen Dimensionen der Natur
     zu entdecken!


    die Gambachfälle - ein meiner Lieblingsorte

     einige Details zu den Dreharbeiten im Blog
    Orte der Kraft vom 26.06.16
     
    ein Kommentar verfassen
    ***************************************************
    11.02.2017****************Thema: la vie d'artiste
    Magische Orte
    An der nächsten Ausstellung arbeite ich jetzt bereits ein ganzes Jahr.
    Vor vier Wochen habe ich dort erste Tests gemacht - im Espace 25, Freiburg -
    Video-Tests, denn f
    ür Sie öffne ich mein Foto-Album und zeige neben
    gut 50 Kraftort-Acrylbildern, Videos von diesen magischen Orten, die mich inspirieren
    .
    Charles beim Video-Test eine wunderbare Vitrine

    Auf diese exklusive Bühne - grosszügig, hell, an bester Lage gelegen -
    biete ich eine Reise an, im Land der Feen, Legenden, sakrale Orte,
    geheimnisvolle Wälder, mysteriöse Quellen und verwunschene Landstriche.

    Ich freue mich Sie einmal mehr zu überraschen.
    ...ein derartiges Ereignis werden Sie kaum mehr einmal erleben :
    folgen Sie fortan das "making-of" in

    Ausstellungen
    und kosten Sie der Event im nächsten Juni aus.

     
    ein Kommentar verfassen
    ***************************************************
    29.01.2017****************Thema: Jahreszeiten und Rituale
    Thema: Spiritualität
    im Januar, im Januar...
    Die Jahreszeit des Lebenswassers

    Winterkraft bedeutet Innehalten.
    Im Lebenszyklus schliesst der Winter sowohl das Sterben, als auch die Reise ins Totenreich und die Vorbereitung zur Wiedergeburt ein. Der Winter ist die Brücke zwischen Leben und Neuinkarnation, zwischen altem und neuem Jahr.
    Er beginnt am 22. Dezember mit der Winter-Sonnenwende und erstreckt sich nach chinesischem Kalender bis und mit 3. März. Die "winterliche Tageszeit" läuft von Mitternacht an bis 04:47. Auf der Mondphase bezogen, entspricht er dem Neumond.  

    Die winterliche Energie hat einen fliessenden und zugleich starren Charakter, wie auch ihr Element das Wasser. Dieses offenbart sich fliessend als Regen und Flusswasser, etwas gefestigter als Schnee und starr als Eis. Aus dem Verhalten von Flüssigkeiten können Rückschlüsse über die Eigenschaften und Besonderheiten der Winter-Energie gezogen werden.
    Wasser ist meines Erachtens ein ganz besonders geheimnisvolles Element : es zeigt eine gewaltige Vielfalt an Erscheinungsformen, von dem kleinen Bergbächlein, über die heissen Geysiere in Island, die gewaltige Eiskappe in der Antarktis oder der lichte Dunst eines Herbstmorgens... Wasser ist das einzige Element, dass sich mit jedem der anderen Elementen vereinen kann und deshalb eindeutig die Stellung einer Lebensbrücke übernimmt. Wasser, als Verkörperung der Winterkraft, ist aber ebenso die heilige Verbindung zwischen Leben und Wiedergeburt. In vielen Mythologien ist auch das Bild des Toten vorhanden, der über einen Fluss ins Totenreich geführt wird.


    Gemäss Weltenbaum ist dieselbe Idee gegeben, dass das irdische Leben aus der dynamischen Begegnung von Feuer und Wasser (Eis) entstanden ist.

    Wasser neigt, wie die Erde gegen unten, folgt dem Geländegefälle und passt sich der Landschaft an. Das sagt schon recht Vieles über die Impulse, die uns der Winter auf der psychologischen Ebene vermitteln will. Es geht hier um "fliessendes" Denken und Verhalten : statt gegen die Hindernisse kämpfen zu wollen, sollen diese akzeptiert werden und die Widrigkeiten umgehen, wie das Wasser um den Felsen fliesst.
    Wasser kann tosen, rauschen und reissen, doch sich selbst überlassen kehrt es letzlich immer zur Ruhe, noch mehr es gleicht seinen Pegel selbständig aus. Das Wasser ist in diesem Sinne, der Erde analog, ein ausgleichendes Element. Dem fliessenden Charakter des Wassers gesellt sich auch eine durchdringende Komponente dazu. Wasser dringt überall ein und löst selbst äusserst feste Stoffe auf, wie Stein und Metalle. Auf diese Weise nimmt Wasser allerhand Sachen auf : Mineralsalze, Spurenelemente, Schwermetalle, Umweltgifte, sowie harmlose Bakterien und Krankheitserreger. Wasser deutet also auf Anpassung, Ruhe, Passivität, Hingabe, Aufnahmefähigkeit, Einfühlung und Vereinnahmung hin.

     
    Schnee, Eis und Wasser : Schönheit der Winter-Sonnenwende

    Eine eindrückliche Verkörperung der Winterkraft haben uns die Germanen mit der Rune TYR hinterlassen. TYR ist die Energie, die zur Wintersonnenwende wiedergeboren wird. Sie verleiht allen Dingen den Impuls zu neuem Wachstum. TYR bedeutet Ziel, er ist Kriegs-, Schwert-, Sieg-, Rechts- und Himmelgott. Der Speer, der verwundet und heilt ist sein Symbol : ein weiterer, schamanischer Bezug in der germanischen Mythologie. Dem Speer wird eine der heiligsten Pflanzen der Germanen zugeordnet : der Holunder. Der Strauch der Freya weist auf die Beziehung der TYR-Energie zur Grossen Göttin.

    TYR weist auf den Polarstern und bildet gleichzeitig das gesamte Himmelsdach (^). So ist diese Energie auch unter Dachschrägen spürbar. Die Meditation dieser Rune verleiht die Kraft zu wandeln und das Verständnis, um Altes hinter sich zu lassen, das Leben wieder von Neuem aufblühen zu lassen.

    TYR -
    die zwölfte Rune der Futhark-Reihe

    TYR ist "Impuls am Anfang einer Entwicklung", durch die Dunkelheit des Winters ist TYR auch Durchgang zu neuem Leben, neuem Bewusstsein. TYR´s Speer ist die "stille Kraft im Korn", also ein Impuls, der sich nicht unmittelbar materiell auswirkt. Die Tage werden wohl länger nach TYR (22.Dezember), doch bemerkt man den Unterschied erst nach einigen Wochen.
    TYR als Rechstgott hat die Eigenschaften der Winterkraft : Härte und Gerechtigkeit, Angst und Respekt, sowie Weisheit und Stille, genauso wie das astrologische Zeichen des Steinbocks, der eben von der Wintersonnenwende an, der erste Wintermonat mit seinem Einfluss prägt. Der Winter ist die stille Zeit par excellence und diese Stille schafft beim Menschen der Freiraum, damit die leise Stimme der Weisheit hörbar wird.
     

    ein Kommentar verfassen
    ***************************************************
    26.01.2017****************Thema: la vie d'artiste
    verwandt und doch sehr unterschiedlich -
    vier Projekte sind es, die ich ich letztes Jahr initialisiert habe.
    Vier Arten den Austausch zwischen Landschaft und Kunst darzustellen :

    *
    Orte der Inspiration meine bevorzugten Wanderziele und daraus inspirierten Werke,
    die Geheimnisse Schweizer Naturpärke und meiner Malerei.

    ** eine Wanderung mit der Journalistin Monika Gfeller vom Sensetaler
    im Naturtempel Brecca - Ihr Artikel wurde pünktlich zu Erntedank 2016 publiziert.

    *** im Juni 2017 biete ich ein neuartiges Ausstellungserlebnis in Freiburg an :
    eigene Videos von Orten der Kraft und davon inspirierten Acrylbilder.
    Der riesige Ausstellungsraum von
    "Espace 25" wird gut fünfzig Bilder Platz bieten und hat ein 16 Meter langes und vier Meter hohes Schaufenster auf das passantenreiche Boulevard de Pérolles ganz in der Nähe des Hauptbahnhof Freiburg.

    **** ein Jahr lang hat der bekannte Fernsehreporter P. Schellenberg mit mir die Jahreskreisfeste erlebt und einige Ritualwanderungen dokumentiert : laufs 2017 wird
    der Film vom Schweizer Fernsehen SRF 1 in der Sendung Reporter ausgestrahlt.
    Die letzten Sequenzen werden diesen Februar aufgenommen -
    ich bin gespannt auf herrliche Landschafts- und Stimmungsbilder.

    ein Höhepunkt im Reporter-Film : Wächter-Stein auf den Gastlosen
    mehr dazu im Blog-Teil
    Orte der Kraft Beitrag vom 26.06.16

    Alle vier Projekten wurden sorgfältig mit allen betroffenen Naturgeistern abgesprochen.  Es freut mich sehr Ihnen mein Draht zu Landschaften, Jahreslauf und Kunst
    damit auf ganz neue Art zu präsentieren :
    das sind wirklich einmalige Events!
     
    ein Kommentar verfassen
    ***************************************************
    10.01.2017****************Thema: im Garten
    Endlich Schnee!
    Und wieder treffen sich gross und klein an meinen vier Futterstellen.
    Ich beobachte sie gerne. Wie immer sind es etwas über fünfzig Singvögel.
    Der vorwitzige Specht kommt auch hie und da zu Besuch.

    Dieser Winter hat es allerdings nur je ein Paar Blau- und Kohlmeisen, die Sumpfmeisen
    fehlen gänzlich : vermutlich eine Folge des pflotsch-nassen Frühling 2016.
    Grün- und Buchfinken zähle ich ebenfalls weniger. Die Spatzen ihrerseits haben
    anscheinend den Nachwuchs durch die Wetterkapriolen erfolgreich durchgebracht.
     
    ein Kommentar verfassen
    ***************************************************
    07.01.2017****************Thema: Jahreszeiten und Rituale
    Sieben Rituale
    Die
    ritualreichste Zeit des Jahres ist vorbei. Was allgemein für Dezember-Januar gilt,
    ist bei mir besonders ausgeprägt. Es beginnt mit dem Besuch vom Klausjagen
    in Küssnacht a.R. in der Nacht vom 5. auf dem 6. Dezember,
    die der Beginn der Percht-Zeit markiert.

    erstes Ritual - das Klausjagen :
    der Lärm läutert dîe Umgebung und verleiht eine gesunde Kraft,
    um die heikle Umstellungszeit der Sonnenwende ohne Krankheit zu überstehen.
    Das Licht der Iffelen stärkt die Seele und leitet frohmütig über die finstere Zeit.

    Ein weiteres Ritual - meine Ferien ab Mitte Dezember : ich putze die ganze Loge vom Keller bis zum Estrich gründlich, um dem Kräuterrauch an der Sonnenwende freie Bahn bis in den letzten Ecken meines Wohnreichs zu gewähren. Neben der Reinigung nimm ich mir dann auch Zeit, um zu meditieren, zu malen und die schöne Dezemberwitterung zu geniessen : während das Mittelland unter dem Nebel liegt, scheint in Wyden scheint oft die Sonne umso schöner.
    Und dieses Jahr schien sie besonders anmutig während dem Ausräuchern,
    sowie bei meiner Wanderung an der Trême : meine greyerzer Wurzel.

    Die Winter-Sonnenwende - mein drittes Ritual - beginnt mit dem Ausräuchern der Loge,
    sowie der Hausumgebung (Garten, Autounterstand, Holundersträuche, usw.) und
    endet oberhalb von Bulle an der Trême. Das ist die Wiege meiner Kindheit,
    der Fluss an welcher Quelle ich die Sommer-Sonnenwende feiere.
    Er bietet auf der Höhe vom ehemaligen Kloster La Part-Dieu
    (siehe Naturpark Greyerz-Pays d'Enhaut) eine hochenergetische sakrale Landschaft
    mit vielen Fossilien und dieses Jahr wieder schönste Eiswesen.

    Als viertes Ritual folgt natürlich die Weihnachten im Familienumkreis.

    Danach genoss ich dieses Jahr ein zusätzliches Ritual : der Ubersitz in Meiringen fand diesmal am Freitag 30. anstelle vom 31. statt. Das liess ich mir nicht entgehen.

    Kräftig trommeln sie die bösen Geister weg, um dem Neuen Jahr Platz zu machen.
    Mir fiel diesmal auf, wie alle Haslitaler an diesem Anlass Freude finden :
    vom Säugling bis zu Älteren im Rollstuhl war jede Generation beteiligt.
    Unter den Trychlern sind nicht nur Jung und Alt vereint,
    bei den unmaskierten Formationen sieht man je länger, je mehr Frauen darunter.
    Und die lockere, offene Stimmung ist eine echte Wohltat.

    Das Trychlen ist eine lebhafte Tradition der Hasliberger - für Nachwuchs ist gesorgt.


    Mein sechstes Ritual fand wie gehabt auf dem waadländischen Mont Pélerin statt.
    Während die meisten ausschlafen, geniesse ich die besonders ruhevolle Stimmung
    vom ersten Januar in dieser mystischen Nagelfluh-Landschaft.

    Die Eisraupe verspricht sich bis im Sommer
    in einen wundervollen Schmetterling zu verwandeln :
    ja ich vorbereite zur Zeit zwei ganz besonders markante Projekte -
    im Schweizer Fernsehen und in der Stadt Freiburg!

    Ausnahmsweise ein Bild unmittelbar von meinem Ritualplatz aus :
    sonnige Aussichten, die ich gerne mit ihnen teilen möchte.
     
    ein Kommentar verfassen
    ***************************************************
    >>>>>
    frühere Beiträge
    Juli-Dezember 2016

    Januar-Juni 2016

    Beiträge_2015
    ***************************************************
    Nur der Vorname wird publiziert, die e-mail nicht.
    Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren.
    Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht.
     Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.
     
    Seitenanfang
    aktualisiert 21.07.2017
    home  Schaufenster